Die Initiative für eine klimagerechte, verkehrssichere Stadt mit hoher Lebensqualität.

Liebe Unterstützer*innen!

Es war eine Zeitlang ruhig von unserer Seite, wir haben Energien gesammelt und uns auf das Jahr 2021 vorbereitet. In diesem Newsletter machen wir sowohl einen Blick zurück, als auch einen Blick in die Zukunft.

Das war 2020 für Platz für Wien

2020 war ein sehr ungewöhnliches Jahr für alle. Für die Aktivist*innen von Platz für Wien war es prall gefüllt mit Engagement für Klimaschutz und die Verkehrswende in Wien. Hier kannst du unseren Jahresrückblick nachlesen.

Wien hat eine neue Regierung

Was bedeutet Rot-Pink für die Ziele von Platz für Wien und die Positionierung der Stadt zur Klimakrise? Hier kannst du unsere Analyse des Koalitionspapiers nachlesen.

Neue Mehrheitsverhältnisse in den Bezirken

Viele Entscheidungen im Verkehrsbereich werden auf Bezirksebene getroffen. Daher ist es interessant sich anzuschauen, wie sich die Mehrheitsverhältnisse in den Bezirken verändert haben. Hier findest du die Zahlen und eine Interpretation von Platz für Wien.

Was passiert mit meiner Unterschrift?

Auch 2021 werden wir also weiter Wirbel machen und uns lautstark für ein flächengerechtes, kindgerechtes und klimagerechtes Wien einsetzen. Wir werden die Wünsche von über 57.000 Unterstützer*innen in den Petitionsausschuss der Stadt Wien bringen und auch im direkten Gespräch mit den zuständigen Stadträt*innen und Bezirksvorsteher'*innen Umsetzungen einfordern. Es sind auch schon zahlreiche Aktionen geplant, bei denen wir uns auf ein Wiedersehen mit euch freuen!

Unsere Arbeit geht weiter

Viele ehrenamtliche Stunden fließen nach wie vor in die wichtige Arbeit für ein lebenswerteres Wien. Aber manches kostet auch Geld: Presseaussendungen, IT-Infrastruktur für die Website, Druckkosten, etc.

Wir danken dir für deine bisherige Unterstützung und bitten gleichzeitig darum, dass du unsere Arbeit mit einer Spende weiterhin ermöglichst. Jeder Betrag hilft uns weiter!

Unterstütze unsere Arbeit durch deine Spende per Überweisung auf unser Konto:

Fairkehrswende Wien.
IBAN: AT762011184258857900
BIC: GIBAATWWXXX

Danke für die bisherige Unterstützung und schöne Feiertage wünscht,

Euer Platz Für Wien Team

Vize-Bürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) und der
Bezirksvorsteher des ersten Wiener Bezirks Markus Figl (ÖVP)
arbeiten an einer Verkehrsberuhigung für die Wiener Innenstadt.
Das Schlagwort „autofreie Innenstadt“ fällt dabei öfters. Platz
für Wien ist bei der Bezeichnung skeptisch und sieht darin vorerst
lediglich ein Schlagwort, mit dem im (Vor)Wahlkampf gut Werbung
gemacht werden kann - allerdings ohne konkrete Verbesserungen.
Deshalb bleibt unsere Forderung nach 100 verkehrsberuhigten
Wohngebieten für Wien aufrecht. Denn nicht nur die Menschen in der
Innenstadt verdienen die Vermeidung von KFZ-Verkehr. Deswegen
sollen bis 2030 jährlich 10 Wohngebiete in der ganzen Stadt eine
Verkehrsberuhigung erfahren.
Facebook Twitter Youtube Instagram
Anmeldung ändern    |    Online anzeigen